JAYQUILIBRIUM

Flussuufwärts - gäge de Strom      


BIOGRAPHIE

 

Photo Credit: Haecky Media

Jeder, der sich auch nur oberflächlich mit CH - Rap beschäftigt hat, kennt seinen Namen: Jayquilibrium, das Enfant-Terrible der Schweizer Rapszene. Harter Battlerap gepaart mit gesellschafts-kritischen Messages; so sind Kontroversen garantiert vorprogrammiert.

Als er mit der Musik anfing, wollte er "es allen zeigen"“, heute tut er das. Damals sagte er, er würde sich an die Spitze kämpfen, "auf Gedeih & Verderb", heute weiß man, dass er damit recht hatte. Wenn er nun mit seinem Debüt-Album „"Alles Wahr"“ aufschlägt, dann kann man sich sicher sein, dass ein Ruck durch die Szene gehen wird: Erneut wird Schweizer Rap mit offenem Mund vor diesem unbummsbaren Manifest der Rap-Kunst sitzen und sich fragen, wie Jayquilibrium das bloß macht. Erneut werden sich Armeen von Nachahmern an seinen Flows die Zähne ausbeißen. „Ich wär gern wie er“, dieser Gedanke wird erneut Hater und Konkurrenten um den Schlaf bringen. Mit „"Alles Wahr"“ ist Jayquilibrium nicht nur zurück im Spiel, sondern hat es direkt - pardon - gefickt.

Geboren wurde Josip Maricic am 6. November 1986 in Doboj, dem heutigen Bosnien. Als der Jugoslawien-Krieg ausbrach, führt Jayquilibriums Weg ihn als Flüchtlingskind in die Schweiz wo einige Jahre später seine Laufbahn als MC ihren Anfang nehmen sollte. Der junge Jayquilibrium hört Deutsch-Rap wie Kool Savas, Samy Deluxe und Blumentopf, infiziert sich unheilbar mit dem HipHop-Virus und fängt bald darauf an, selbst zu rappen. Zunächst im Verbund mit seiner Crew Relephant Music, mit welcher er 2014 das Swiss-Video-Battle-Turnier für sich entscheiden & somit seinen ersten relevanten Erfolg verbuchen konnte. Lediglich ein Jahr nach Gründung der Crew verlässt Jayquilibrium Relephant-Music um sich seinen Solo-Projketen widmen zu können. 

Relephant Music - Winner Swiss VBT 2014

Im Zuge dieses Wettbewerbes lernte er den Zürcher Produzenten Salomono kennen welcher einerseits schwer beeindruckt war und andererseits schon relativ früh das Potenzial in Ihm erkannte. Im Vergleich zum braven Spaßgerappe der damaligen Protagonisten wirkte der explizite Battle-Rap von Jayquilibrium wie eine schallende Ohrfeige, er war um Potenzen direkter, aggressiver und ehrlicher als der Rest. Seine markante Stimme und sein damals schon unfassbarer Flow machten ohnehin Jayquilibrium zu einer Ausnahmeerscheinung, gleichzeitig scheute er sich nicht, seinen Konkurrenten wortgewaltig auf die Füße zu steigen: Dass er damalige Größen wie Mimiks oder den Verbund 041 nicht nur namentlich erwähnte, sondern sie schlichtweg beleidigte, war in Zeiten von friedlichem Spaß-Rap jedenfalls unerhört kontrovers.

Mit dem Hit „"Wie Ihr" von November 2015 machte Jayquilibrium in der Folge klar, dass er nicht nur mit einem göttlichen Flow gesegnet ist, sondern die bis dato radikalsten, zynischsten und dreckigsten Texte der Schweizrap-Historie auf Beats gepresst hat.

Dass er auf lange Sicht nicht nur als Teil eines Kollektivs und Klient eines Untergrund-Produzenten fungieren kann, sondern künstlerisch und wirtschaftlich eine Führungsrolle übernehmen müsste und würde, zeichnete sich schnell ab: Ein eigenes Label namens DNMTR MUSIC wurde Anfang 2016 gegründet.


(I.M.)